Benutzerspezifische Werkzeuge

A18: Charakterisierung von Zellen zum Ersatz von Fotorezeptoren

Gruppenleiter: Dr. M. Ader

Die Beeinträchtigung der visuellen Funktion und Erblindung aufgrund des Verlustes von Fotorezeptoren, den lichtempfindlichen Zellen der Netzhaut (Retina), sind eine der häufigsten Ursachen für Behinderungen in den Industrieländern. Die erwachsene Säugetier-Retina besitzt keine endogenen Reparaturmechanismen und ist folglich nicht imstande, Fotorezeptoren zu ersetzen, die aufgrund von Verletzungen oder vererbbaren Krankheiten degeneriert sind.

Die Transplantation von Zellen in die Retina könnte eine mögliche Behandlungsmethode sein, um degenerierte Fotorezeptoren zu ersetzen. Eine erfolgreiche Integration und Differenzierung in Stäbchen-Fotorezeptoren konnte kürzlich nach Transplantation primärer retinaler Zellen in die erwachsene Netzhaut erzielt werden. Vorraussetzung war, dass Zellen für die Injektion Verwendung fanden, die am Höhepunkt der Stäbchen-Generierung isoliert wurden (Abbildung 1). Die derzeit vorliegenden Daten sprechen dafür, dass nicht Stamm/Vorläuferzellen sondern retinale Zellen, deren Entwicklung zu Fotorezeptoren bereits feststeht, das größte Potenzial für eine Integration in das Empfängergewebe mit nachfolgender Fotorezeptor-Differenzierung haben. Ziel des Projektes ist es, die Eigenschaften von Zellen, die reife Fotorezeptoren nach Transplantation in die Netzhaut bilden können, im Detail zu untersuchen.

A18-Bild-Ader

Primäre Netzhautzellen, die am postnatalen Tag 4 von transgenen Mäusen mit einer ubiquitären Expression des Reportergens EGFP isoliert wurden, wurden in den subretinal Raum von erwachsenen wild-typ Mäusen transplantiert (a). Spenderzellen integrierten in die äußere Kernschicht (ONL) der Empfänger-Netzhaut und entwickelten die spezifische Morphologie reifer Fotorezeptoren (b) einschließlich äußerer und innerer Segmente an der apikalen Seite, eines kleinen Zellenkörpers in der ONL und axonalen Terminalien in der äußeren plexiformen Schicht (OPL), die in unmittelbarer Nachbarschaft zu endogenen PKCα-positiven Bipolarzellen lagen (C; Pfeile). Abkürzungen: INL: innere Kernschicht; IS: Innen-Segmente; ONL: äußere Kernschicht; OPL: äußere plexiforme Schicht; OS: Aussen-Segmente. A: übernommen von Eberle, 2009; B, C: übernommen von Bartsch et al., 2008.

« Mai 2019 »
Mai
MoDiMiDoFrSaSo
12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031


Funding program:

DFG