Benutzerspezifische Werkzeuge

B4: Regulation hämatopoietischer Zelldifferenzierung, -adhäsion und -migration und lymphoide Gewebsbildung durch SWEF-Proteine

Projektleitung: Prof. Dr. R. Jessberger

In der zweiten Periode des SFB wurden wichtige Erkenntnisse zur Rolle von SWAP-70 in hämatopoietischen Zellen gewonnen. B Zell Differenzierung, aber auch Entwicklung von hämatopoietischen Stammzellen und Erythrozytenentwicklung wurden untersucht. Aufgrund der in 5 Artikeln publizierten und weiterer Daten verfolgen wir die zentrale Hypothese, dass Zelleigenschaften von cytoplasmatischem SWAP-70 durch dessen Aktivität im Rearrangement F-Aktins reguliert werden. Dadurch moduliert SWAP-70 z. B. Zellmigration, -adhäsion und -morphogenese.  Neben cytoplasmatischen Funktionen identifizierten wir eine neue Funktion von nukleärem SWAP-70 in der B Zell Differenzierung. Zudem konnten erste Daten zur Rolle von DEF6, dem einzigen nahe mit SWAP-70 verwandten Protein – beide bilden die "SWEF"-Familie – gewonnen werden. Unsere Ziele für die nächste Periode des SFBs sind: (A) die molekulare und zelluläre Rolle nukleären SWAP-70's in der B Zellentwicklung zu bestimmen; (B) die Funktion von SWAP-70 in der hämatopoietischen Zelladhäsion und -migration und der zugrundeliegenden F-Aktin Dynamik besser zu verstehen; (C) ein initiales Verständnis der funktionellen Beziehung zwischen SWAP-70 und DEF6 in der B Zell Entwicklung zu erreichen. Molekukare und zelluäre Ansätze sowie neu generierte Mausmodelle werden diese Untersuchungen umfassend ermöglichen und ein besseres Verständnis der SWEF Proteine erlauben.

« April 2017 »
April
MoDiMiDoFrSaSo
12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930


Funding program:

DFG